Haarseife vs. festes Shampoo

Haarseife oder festes Haarshampoo – ist das nicht das Gleiche?

Nein, aber das ist auch gut so, denn so finden wir alle genau die Haarpflege, die zu uns passt 🧼👩‍🦱👨‍🦱

Haarseifen werden aus Fetten/Ölen mit Lauge verkocht. Besonders bei kalkhaltigem Wasser ist eine saure Rinse* als Spülung empfehlenswert ☝️

Festes Shampoo besteht, ähnlich wie flüssiges, konventionelles Shampoo, aus verschiedenen Tensiden, Ölen und Pflegestoffen, wo allerdings die Flüssigkeit entzogen wurde. Da es in Kombination mit Wasser meist sehr gut schäumt und auch keine saure Rinse notwendig ist, eignet sich festes Shampoo besonders gut für Umsteiger:innen 🙂

Warum aber überhaupt umsteigen?

Feste Haarpflege braucht aufgrund ihrer Konsistenz keine Plastikverpackung und ist leicht zu transportieren – perfekt also auch zum Reisen 😉 Außerdem ist sie sehr langlebig, sofern du sie richtig lagerst: Feste Haarpflege muss immer gut durchtrocknen können, damit sie sich nicht schneller auflöst, als notwendig. Lagere dazu deine Haarseife oder dein festes Shampoo einfach auf einer Luffascheibe, in einer Seifenschale oder in einem Seifensäckchen und achte darauf, dass stets genug Luft dazu kommt 🤗

Schau’ dich mal vor Ort in unseren Geschäften nach für dich geeigneten Alternativen um, wir beraten dich gerne!

PS: Im Dekagramm haben wir auch eine flüssige Alternative für Haut & Haar, falls feste Haarpflege nicht das Richtige für dich ist ☺️

*Rezept für eine saure Rinse:

Gib 2 EL Apfelessig auf 1 Liter kaltes Wasser und spüle deine Haare nach dem Waschen einfach mit der Haarseife mit der sauren Rinse nach. Keine Angst, du musst sie nicht auswaschen, der Essig-Geruch verschwindet, sobald die Haare getrocknet sind!

Quelle Text:
Festes Shampoo oder Haarseife? Die beste Wahl für dich | livelifegreen

Quelle Bild:
Unsplash, FitNish Media