Was sind Klimatarier:innen?

Unsere Ernährung hat einen großen Einfluss auf unseren ökologischen Fußabdruck 🌎 Klimatarier:innen versuchen sich klimafreundlich zu ernähren und achten dabei darauf Lebensmittel zu konsumieren, die wenig Treibhausgasemissionen verursachen 💭

You do you! Essgewohnheiten sind ein emotionales Thema, und Perfektion gibt es nicht. Tu’ was dir gut tut und so gehen kleine Schritte oft einfacher 🦶

Auf was kannst du achten?

  1. Pflanzen statt Tiere
    Tierische Lebensmittel verbrauchen viele Ressourcen (zB Wasser und Land) und erzeugen große Mengen an Treibhausgasen, etwa CO2 und Methan.
  2. Bio, regional & saisonal
    Damit tust du sowohl dir als auch der Umwelt was gutes 🙂
    Denn so kauft du beste Qualität und guten Geschmack, und vermeidest CO2-Emissionen durch kurze Transportwege und einen klimafreundlichen Bio-Anbau. 
  3. Abfälle vermeiden & DIY
    Je weniger Lebensmittel verschwendet werden, umso besser für deinen ökologischen Fußabdruck und unser Klima. Beim selber Kochen kannst du genau portionieren, wie viel du wirklich brauchst, und dir deine Zutaten selbst aussuchen. So weißt du genau, was drin ist und kannst Lebensmittelabfälle super vermeiden!
  4. Begeisterung für Vielfalt & Freude am Essen
    Es geht nicht darum, die “perfekte” und/oder “klimafreundlichste” Ernährung zu haben, sondern darum, mit viel Freude regionale Köstlichkeiten in guter Qualität zu genießen und damit dem Klima etwas gutes zu tun 💚

Kleine Änderungen im Alltag können bereits große Mengen an Treibhausgasen einsparen! Also, probier’ es doch einfach mal aus 🙂

Und wenn du deinen CO2-Status herausfinden möchtest, schau’ dir diesen CO2-Rechner mal an: CO2 Rechner | Klimatarier.com

Quelle Bild:
Unsplash, Anna Pelzer