fbpx

Unser Blog

Mikroplastik

Mikroplastik

Mikroplastik – oft gehört, aber was steckt eigentlich dahinter? Mikroplastik bezeichnen feste und unlösliche Kunststoffe, die kleiner als 5 Millimeter sind. Oftmals ist Mikroplastik in konventionellen Haushaltsartikeln wie Waschmittel, Peelings und Zahncremen enthalten. Nach Verwendung gelangen die kleinen Partikel ins Abwasser und schließlich in Kläranlagen, wo bis zu 95 % aus dem Wasser gefiltert werden. Der Klärschlamm wird in Österreich zum Teil kompostiert oder wird zur Düngung auf landwirtschaftlichen Felder verwendet. So gelangt das Mikroplastik in unsere Böden und auf unsere Teller. Doch auch auf den Straßen sammelt sich Mikroplastik – nämlich durch Reifenabrieb. “Der Verschmutzer, an den man nicht denkt” verursacht etwa 10 % des gesamten Mikroplastiks in den Ozeanen. Jährlich gelangen ganze 75.000 bis 300.000 Tonnen Mikroplastik in die Umwelt. Jeder kann einen Beitrag leisten, die Menge an Mikroplastik in unserer Umwelt einzudämmen. Auf Global 2000 findest du z.B. eine Liste an Waschmitteln, die kein Mikroplastik enthalten: Waschmittel: Wo steckt Mikroplastik drin? | GLOBAL 2000, oder du probierst einfach mal aus, dir dein Waschmittel selber zu machen. Dann weißt du ganz genau, was drin ist J

Quellen:
Mikroplastik: die unsichtbare Gefahr | GLOBAL 2000
Root, Tik: Tires. The plastic polluter you never thought about. In: National Geographic. Online unter Tires: The plastic polluter you never thought about (nationalgeographic.com)

X