Pizzolinis

Wer kennt das nicht: wenn man mal wieder zu viel Gemüse eingekauft hat oder vom Kochen noch was übrig geblieben ist. Das nächste Mal, wenn das auf dich zutrifft und du Gemüse aus deinem Kühlschrank bis auf den letzten Rest verwerten willst, bevor es schlecht wird, dann probier mal dieses leckere Rezept von Margarita von @darm_xundheit aus 🤗

Zero Waste Pizzolinis 🍕

Für den Teig brauchst du:

  • 1 Ei
  • 1 EL Buchweizenmehl
  • 1 TL Olivenöl
  • 100 ml Wasser
  • Salz

Und für den Belag:

  • Jegliches ‘leftover’ Gemüse, das es zu verbrauchen gibt
  • 40 g Käse

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Für den Teig:
Alles gut miteinander vermischen. Eventuell noch Wasser oder Mehl hinzugeben. Der Teil sollte dickflüssig sein und in der Pfanne schöne runde Fladen ergeben. Gib nun immer wieder kleine Portionen Teig in die Pfanne und decke sie mit einem Deckel zu. Auf jeder Seite 2-3 min. bei mittlerer Hitze anbraten. Danach herausnehmen und beiseite stellen.

Für den Belag:
Nun kannst du jegliches Gemüse, dass dir vom Vortag übrig geblieben ist oder in deinem Kühlschrank noch zu findet ist, klein schneiden. Dann bestreichst du die kleinen Pizzafladen mit Tomatenmark und verteilst das Gemüse darauf. Das ganze kommt nun für 20 min. in den Backofen.

Wenn die Pizzolinis fertig gebacken sind, herausnehmen und den Käse darauf streuen. Temperatur auf 200°C erhöhen und Pizzafladen nochmal drinnen lassen, bis der Käse geschmolzen ist.

Dazu passt übrigens sehr gut Rucola oder einfach ein grüner Salat 🥗

So schnell hast du einen leckeren Snack und gleichzeitig übriggebliebenes Gemüse optimal verwertet 👌🏻 Die Zutaten bekommst du übrigens alle bei uns im Dekagramm – wie immer verpackungsfrei 😇 Unser Gemüsesortiment wechselt, je nach Saisonalität und Verfügbarkeit, ist aber immer bio und wenn möglich regional ✌🏼

Diese Pizzolinis sind übrigens:
– fodmap-arm
– fructosearm
– laktosefrei / milchfrei (je nach Käse)
– glutenfrei

Quelle:
Margarita von darmxundheit